Juni 23

Gott richtet die Erde

Psalm 50,1-23 (23)

„Wer Dank opfert, der preiset mich, und da ist der Weg, dass ich ihm zeige das Heil Gottes.“

Der mächtige Gott kommt in Schönheit. Er ruft die ganze Erde vor sich. Zuerst spricht er zu seinem eigenen Volk des Bundes. Er benötigt ihre Geschenke und Opfergaben nicht, denn das Vieh von tausend Hügeln ist sein Eigentum. Er wünscht sich, dass sein Volk ihm Dank opfert. Er will, dass wir ihn in der Not anrufen. Er verspricht, uns zu erretten. Und wir werden ihn preisen.

Die Gottlosen können die Verheißungen des Bundes Gottes nicht in Anspruch nehmen. Sie brechen die Zehn Gebote Gottes: sie stehlen, sie ehebrechen, sie lügen, sie ermorden Brüder. Sie gehorchen dem Wort Gottes nicht, sie studieren es nicht einmal. In der Tat werfen sie Gottes Worte hinter sich. Gott will, dass alle Menschen ihm Dank opfern und ihr Versprechen halten. Diejenigen, die Gott vergessen, werden hingerafft, und kein Retter ist da. Gott wird denen den Weg zeigen, die ihm danken.

Gebet: Herr, erbarme dich über mich und lehre mich dein Wort. Hilf mir, dich als Gott zu ehren und deinen Namen anzurufen. Lass mich dir Dank opfern.

Ein Wort: Verachte die Gebote Gottes nicht