Juni 23

Knechtschaft und Freiheit

Galater 4,21-31 (22)

„Denn es steht geschrieben, dass Abraham zwei Söhne hatte, einen von der Magd und einen von der Freien. “

Unser Glaubensvater Abraham hatte zwei Söhne. Der erste Sohn Ismael stammte von der Magd Hagar ab, der zweite Sohn Isaak von der Freien, Sara. Ismael war nach dem Fleisch gezeugt worden, während Isaak durch die Verheißung geboren war. Nach altem Brauch und Gesetz ging der Status der Mutter auf den Sohn über. Die beiden Frauen repräsentieren zwei Bundesschlüsse. Der eine steht für den Berg Sinai, der zur Knechtschaft gebiert, das ist Hagar. Sie ist ein Gleichnis für das Jerusalem, das in der Knechtschaft, unter römischer Besatzung, lebt. Die Freie, unsere Mutter, steht für das Jerusalem droben. Wir Gläubigen sind wie Isaak Kinder der Verheißung. Wie verhielt es sich, als die beiden Söhne zusammen waren? Der nach dem Fleisch gezeugt war, verfolgte den, der nach dem Geist gezeugt war. So konnten sie nicht zusammen sein. Ein Sohn lebte unter der Knechtschaft, der andere in der Freiheit. Der Sohn der Magd sollte ausgestoßen und nicht mit dem Sohn der Freien erben. Diese Geschichte zeigt, dass es zwei verschiedene Arten von Christen gibt. Die einen Christen leben nach ihrem Fleisch, die anderen nach dem Geist.

Gebet: Herr, hilf mir, nicht nach dem Fleisch, sondern nach dem Geist zu leben.

Ein Wort: Lebe als Kind der Verheißung!