Juni 23

Der Herr half David, wo er auch hinzog

2. Samuel 8,1-18 (11)

„Auch diese heiligte der König David dem HERRN samt dem Silber und Gold, das er geheiligt hatte von allen Heiden, die er unterworfen hatte.“

Gott war mit David. David schlug die Philister, die Israel so lange bedrängt hatten, und unterwarf sie. Er schlug auch die Moabiter und besiegte Hadad-Eser, den König von Zoba, einer Stadt in der Region zwischen Hamat und Damaskus, als dieser gerade wieder mächtig wurde. Die Aramäer kamen Hadad-Eser zur Hilfe, aber auch sie konnten den Israeliten unter David nicht widerstehen. Gott half David, wo er auch hinzog (6). Die Beute aus diesen Kriegen brachte David nach Jerusalem. Der König von Hamat, Toï, sandte Segenswünsche mit Gold, Silber und Kupfer. Auch diese Geschenke heiligte David dem Herrn. David siegte gegen alle Nachbarvölker und machte sich selbst einen großen Namen. Noch einmal heißt es, dass der Herr David half, wo er auch hinzog (14). Indem David die Beute heiligte, zeigte er, dass das Wichtigste nicht sein Name war, sondern die Hilfe Gottes. Er vergaß auch die Hilfe durch seine Oberen nicht und verzeichnete ihre Namen.

Gebet: Herr, du hilfst mir, wohin ich auch ziehe. Ich will alles, was ich habe, dir heiligen.

Ein Wort: Heilige alles dem Herrn