März 18

Der HERR schlug Usa, sodass er starb

2. Samuel 6,1-11 (7)

„Da entbrannte des HERRN Zorn über Usa, und Gott schlug ihn dort, weil er seine Hand nach der Lade ausgestreckt hatte, sodass er dort starb bei der Lade Gottes.“

David entschied sich, die Lade Gottes aus dem Hause Abinadabs von Baala in Juda nach Jerusalem zu holen. Sie setzten die Lade auf einen Wagen und begannen einen feierlichen Umzug. Abinadabs Söhne führten den Wegen. Als die Rinder ausglitten, hielt Usa die Lade fest. Sogleich schlug ihn der Herr, sodass er starb. David ergrimmte. Gleichzeitig fürchtete er sich und ließ die Lade im Haus Obed-Edoms drei Monate lang zwischenlagern. Dessen Haus wurde gesegnet. Gott ist der Gott des Segens. Gott ist aber auch heilig. Usa war ein Levit. Als solcher kannte er Gottes Gebot: „Sie sollen aber das Heilige selbst nicht anrühren, dass sie nicht sterben.“ (4. Mose 4,15) Usas Tod war keine Willkür. Sein Verhalten zeigte, dass er Gottes Wort nicht achtete. So konnte er auch sein Amt nicht achten. Was wie eine kleine Sache aussieht, war eine schwere Sünde. Respektlosigkeit weitet sich schnell auf das ganze Volk aus. Darum hasst Gott diese Sünde so sehr. Usas Tod lehrte David und das ganze Volk erneut Gottesfurcht. Der Segen für Obed-Edoms Haus zeigt, dass er die Lade mit Respekt behandelte.

Gebet: Herr, du bist heilig. Hilf mir, deine Gnade respektvoll zu feiern.

Ein Wort: Respekt vor dem Wort Gottes