März 18

Der HERR der Durchbrüche

2. Samuel 5,17-25 (20)

„Und David kam nach Baal-Perazim und schlug sie dort und sprach: Der HERR hat die Reihen meiner Feinde vor mir durchbrochen, wie Wasserfluten durchbrechen. Daher nannte man den Ort »Baal-Perazim«.“

Die Philister waren traditionsgemäß die Feinde Israels. Sie hatten während der gesamten Regentschaft Sauls gegen Israel gekämpft. Auch sie bekamen mit, dass Gott David segnete. Sie erkannten, dass dies eine große Gefahr für sie war. Darum zogen sie mit einem großen Heer gegen David, um ihn gefangen zu nehmen. David befragte den Herrn. Gott sagte ihm, dass er gegen sie ziehen solle, und versprach ihm den Sieg. David schlug die Philister und erfuhr dabei, wie Gott die Menge der Feinde durchbrach wie Wasserfluten durch Hindernisse brechen. Er nannte den Ort „Herr der Durchbrüche.“ Wir stehen oft vor Hindernissen und wissen nicht, wie wir sie überwinden können. Doch der Herr kann sie durchbrechen und uns den Sieg geben. Ein zweites Mal zogen die Philister hinauf. David befragte wieder den Herrn. Diesmal lautete die Orientierung, vom Bakawald her anzugreifen. Gott würde vorangehen. David gehorchte und schlug die Feinde erneut.

Gebet: Mächtiger Gott, du bist der Herr der Durchbrüche durch alle Hindernisse. Schenke uns den Sieg!

Ein Wort: Der Herr gibt Durchbruch und Sieg