März 18

Denn du bist ein heiliges Volk

5. Mose 7,1-26 (6)

„Denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott. Dich hat der HERR, dein Gott, erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind.“

In diesem Kapitel ermahnt Gott die neue Generation eindringlich davor, mit den heidnischen Völkern im verheißenen Land in irgendeiner Form einen Bund zu schließen. Sie sollten deren Götzenaltäre und Anbetungsstätten vernichten und den Bann an ihnen vollstrecken. Vor allem warnt er sie davor, ihre Kinder mit den Heiden zu verheiraten. Auf diese Weise würde nämlich der Götzendienst in Gottes Volk eindringen (4). Israel sollte dem Herrn ein heiliges Volk sein. Israel war Gottes Eigentum. Gott hatte sie in seiner Liebe erwählt, ein heiliges Volk und ein Königreich von Priestern zu sein (2. Mose 19,5.6). Gott hatte Abraham verheißen und seinen Eid gegeben, ihn und seinen Nachkommen zum Segen für alle Völker zu machen (8; 1. Mose 12,2). Aber wie könnte Israel ein Segen sein, wenn sie wie die ungläubigen Völker als Götzendiener leben würden? Gott wollte sein Volk mit Reichtum, Nachkommen, Gesundheit und Siegen über ihre Vorstellung hinaus segnen. Doch wenn sie ihre Identität als Gottes heiliges Volk und Gottes Eigentum verlieren würden, würden sie alles verlieren. Gottes Volk ist auch heute Gottes heiliges Volk und Gottes Eigentum (1. Petr 2,9). Wenn jedoch die neue Generation diese Identität verliert und wie die Ungläubigen als Götzendiener lebt, wird sie allen geistlichen wie weltlichen Segen verlieren.

Gebet: Herr, ich habe heute deine Warnung gehört. Hilf mir, mit der klaren Identität als heiliges Volk zu leben.

Ein Wort: Du bist ein heiliges Volk!