Dezember 16

Er wurde ihr Oberster

1. Samuel 22,1-23 (2)

„Und es sammelten sich bei ihm allerlei Männer, die in Not und Schulden und verbitterten Herzens waren, und er wurde ihr Oberster; und es waren bei ihm etwa vierhundert Mann.“

Von Gat floh David weiter und kam in die Höhle Adullam. Seine Brüder und seine Eltern kamen zu ihm. Dazu sammelten sich bei ihm allerlei Männer, die in Not und Schulden und verbitterten Herzens waren. Diese Männer wollte niemand einstellen. Sie waren genau wie David selbst Vertriebene und Ausgestoßene. Einige waren in wirtschaftlicher Not, andere in Verbitterung. Sie alle hörten, dass David, ein Mann mit einem Herzen für die Bedürftigen, dort war und suchten ihn. Er wurde ihr Hirte. Obwohl er selber Hilfe brauchte, nahm er sie auf. Er zeigte ihnen Verständnis und kümmerte sich um jeden von ihnen. Diese Männer blieben bei ihm, auch später. Sie wurden Davids berühmte Helden (2. Sam 23,13), die mit ihrem Leben für ihn einstanden. David nahm auch den Priester Abjatar, den Sohn des Priesters Ahimelech, auf, nachdem Saul alle Priester von Nob hatte töten lassen. Auch Jesus nahm Männer bei sich auf und wurde ihr Hirte. Sie wurden seine Jünger und wuchsen zu denen, die bereit waren, für Jesus ihr Leben zu geben. Ein Hirte zu sein ist eine bewusste Entscheidung, diejenigen, die in Not und verbitterten Herzens sind, aufzunehmen und sie zuzurüsten, große Kämpfer und Helden des Glaubens zu werden.

Gebet: Herr, lass Menschen in Not in mir einen Hirten finden. Hilf mir, sie zu Helden des Glaubens zu erziehen.

Ein Wort: Werde ein Hirte für Menschen in Not