Dezember 16

Liebe Gott zuerst

Psalm 21,1-14 (7)

„Denn du setzest ihn zum Segen ewiglich, du erfreust ihn mit Freude vor deinem Antlitz.“

König David liebte Gott. Er war ein Krieger, aber er war auch ein Mann des Gebets. Seine wahre Freude kam weder durch Siege im Kampf noch durch Ehre und Herrlichkeit, die er als geliebter und erfolgreicher König erhielt. Seine wahre Freude kam daher, dass die Gegenwart Gottes mit ihm war. Gott antwortete auf seine Gebete. Siege im Krieg brachten Freude, weil er sich dadurch der Gegenwart und Macht Gottes bewusst wurde. Irdische Herrlichkeit und Ehre verloren ihre Bedeutung, als er die Liebe Gottes schmeckte. Gott ließ ihm ewigen Segen zuteil werden und erfüllte ihn mit der Freude seiner Gegenwart.

Die unerschöpfliche Liebe des Allerhöchsten ist unser Bollwerk. Wenn Jesus wiederkommt, wird er das Böse zerstören. Bei seiner Wiederkunft wird er die Feinde Gottes in einem Feuerofen brennen lassen. David schaute voraus auf das Kommen des Herrn. An dem Tag wird der Herr die Bösen, die gegen ihn rebelliert haben, vernichten.

Gebet: Herr, hilf mir, dich mehr als alles andere zu lieben, sodass ich für den Tag deiner Wiederkunft bereit bin.

Ein Wort: Liebe Gott!