Dezember 16

Lernt sie und tut sie

5. Mose 4,44-5,3 (5,1)

„Und Mose rief ganz Israel zusammen und sprach zu ihnen: Höre, Israel, die Gebote und Rechte, die ich heute vor euren Ohren rede, und lernt sie und bewahrt sie, dass ihr danach tut!“

Auch die zweite Rede (Kap. 5-26) hielt Mose vor dem Volk im Jordantal. Zu Beginn seiner Rede ermahnte Mose die neue Generation, Gottes Gebote, die er zu ihnen sprechen würde, zu hören, zu lernen, zu bewahren und ihnen zu gehorchen. Diese Aufforderung wiederholt sich in den kommenden Kapiteln immer wieder. Gottes Volk muss Gottes Wort hören, lernen, bewahren und tun. Gott hatte mit der ersten Generation einen Bund am Horeb geschlossen. Dieser Bund war nicht einseitig gewesen, sondern die Israeliten hatten sich entschieden, als Gottes Volk zu leben und den Geboten Gottes zu gehorchen (2. Mose 24,7). Gott wollte auch mit der neuen Generation nun einen neuen Bund schließen. Sie sollten sich entscheiden, den Worten des Bundes zu gehorchen. Die Einhaltung der Worte des Bundes war entscheidend dafür, ob sie im verheißenen Land ein gesegnetes, fruchtbares und einflussreiches Leben führen würden (28,1.2). Was unterscheidet Gottes Volk von anderen Völkern? Es ist vor allem das Hören, Studieren und Lehren des Wortes Gottes und der Gehorsam gegenüber den Geboten.

Gebet: Herr, danke, dass du mir die Bibel gegeben hast und ich dein Wort hören und lernen darf. Ich entscheide mich, täglich im Bund mit dir zu leben, indem ich deinem Wort gehorche.

Ein Wort: Hören – lernen – bewahren – tun