Dezember 16

Dies sind die Leute

Nehemia 7,1-72a (6)

„Dies sind die Leute der Provinz Juda, die aus der Gefangenschaft heraufgezogen sind, die Nebukadnezar, der König von Babel, weggeführt hatte und die wieder nach Jerusalem und nach Juda zurückkehrten, ein jeder in seine Stadt.“

Mit dem Einhängen der Türen wurde der Mauerbau offiziell abgeschlossen. Nun könnten alle zu einem normalen Leben zurückkehren. Doch Nehemia machte es sich nicht bequem und ruhte sich aus, sondern setzte treue und gottesfürchtige Männer als Verwalter für Jerusalem ein. Er ordnete kurze Öffnungszeiten für die Tore an und stellte Wachen und Torhüter auf. Jerusalem war groß und noch wenig besiedelt. Nehemia fand die Aufzeichnung derjenigen, die aus dem Exil zurückgekehrt waren, und machte eine genaue Bestandsaufnahme. Die lange Liste an Namen zeigt, dass in Gottes Werk jede einzelne Person eine große Bedeutung hat. Durch den Sündenfall gerieten die Menschen in die Sklaverei der Sünde. Jesus hat uns freigekauft und uns den Weg geöffnet, in Gottes Reich zurückzukehren. Das ist allein seine Gnade. In Gottes Augen ist sein Reich wie damals Jerusalem noch zu dünn besiedelt. Aber jeder einzelne ist unersetzlich, der dorthin zurückgekehrt ist. In der Zeit des Erfolges sollten wir nicht selbstzufrieden werden, sondern wachsam bleiben und dafür beten, dass weitere Menschen zu Gott zurückkehren.

Gebet: Herr, danke dass du mir den Weg zurück zu dir durch Jesus gezeigt hast. Lass auch heute Menschen zu dir zurückkehren.

Ein Wort: Wir sind die Leute, die zurückkehrten