Oktober 2

Der HERR führt seine Heiligen wunderbar

Psalm 4,1-9 (4)

„Erkennet doch, dass der HERR seine Heiligen wunderbar führt; der HERR hört, wenn ich ihn anrufe.“

Manchmal werden wir wegen der Gottlosigkeit in der Gesellschaft und der Untreue anderer Menschen verärgert und bekümmert. Auch David erging es so. In den Versen 2 und 3 ist er durch diejenigen entmutigt, die Gottes Ehre schänden und Lügen für Wahrheit verkaufen. Er ruft den gerechten Gott um Hilfe.

Wir brauchen nicht wegen gottloser Menschen ärgerlich zu werden. Wir müssen wissen, dass Gott seine Heiligen für sich selbst aussondert und wunderbar führt. Wir sollen darauf achten, dass wir selber nicht dazu verführt werden, gottlos zu denken und zu handeln.

Wir dürfen dem Ärger keinen Raum geben, wir dürfen nicht den Tag im Zorn beenden und mit Ärger in unserem Herzen schlafen gehen. Wir sollen unsere Herzen prüfen und stille sein, indem wir auf Gott warten. Wir müssen Jesu Opfer für unsere Reinigung und Vergebung in Anspruch nehmen und seiner Freude Raum geben, damit sie unsere Herzen erfüllt und zufriedenstellt.

Gebet: Herr, hilf mir durch deine Gnade, ein Heiliger zu sein und nicht ein Gottloser. Komm und wohne in meinem Herzen.

Ein Wort: Geheiligt dem HERRN