Oktober 2

Ein neuer Himmel und eine neue Erde

Jesaja 65,17-25 (17)

„Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird.“

Gott wird einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen. Darum dürfen wir uns jetzt schon freuen und fröhlich sein. Vom Anfang der Schöpfung an war es Gottes Wille, den Menschen Freude und Wonne zu bereiten. Darum hat er ihm den Garten Eden gegeben. Eden bedeutet Freude und Wonne. Wegen der Sünde hat der Mensch dieses Paradies verloren, nun aber schafft Gott es wieder. Im neuen Himmel und auf der neuen Erde wird man kein Weinen und kein Klagen mehr hören. Man wird lange leben. Hundert Jahre alt zu werden, wird ganz normal sein. Kein Kind wird bereits bei der Geburt sterben. Vor allem werden sie mit Gott eine direkte Beziehung haben. Es soll geschehen: „Ehe sie rufen, will ich antworten; wenn sie noch reden, will ich hören.“ (24) Diese innige Beziehung zu Gott ist das Fundament für den neuen Himmel und die neue Erde. Darum werden seine Knechte vor Herzenslust jauchzen. Es wird Frieden herrschen. Wolf und Lamm werden friedlich zusammen weiden. Der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind. Aber die Schlange muss weiterhin Erde fressen. Man wird nichts Böses mehr tun und niemandem schaden.

Gebet: Lieber Vater, du willst für deine Kinder einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen. Wir warten sehnsüchtig darauf.

Ein Wort: Freut euch und seid fröhlich immerdar!