Juni 28

Gott bestätigt Aarons Priesteramt

4. Mose 17,1-28 (25)

„Der HERR aber sprach zu Mose: Trage den Stab Aarons wieder vor die Lade mit dem Gesetz, damit er verwahrt werde zum Zeichen für die Ungehorsamen, dass ihr Murren vor mir aufhöre und sie nicht sterben.“

Mose ließ gemäß den Anweisungen Gottes mit dem Kupfer der Pfannen der 250 rebellischen Leiter den Altar überziehen. Dies sollte ein Mahnzeichen sein, dass nur Aarons Geschlecht berechtigt war, das Räucheropfer zu opfern. Doch der Tod der Rotte Korach und diese Warnung nützten nichts. Am nächsten Morgen murrte die ganze Gemeinde gegen Mose und Aaron und warf ihnen vor, Gottes Volk zu töten. Gott erschien erneut in seiner Herrlichkeit und erklärte Mose, dass er nun endgültig dies rebellische Volk richten wollte. Eine Plage kam über das Volk. Nur durch das Räucheropfer konnten Mose und Aaron Sühne schaffen, dennoch starben über Vierzehntausend an diesem Tag. Gott bestätigte erneut Aarons Priesteramt. Von jedem Stamm wurde ein Stab eingesammelt und mit Namen versehen. Auf den Stab des Stammes Levi sollte Aarons Name geschrieben werden. Alle Stäbe wurden vor der Lade mit dem Gesetz niedergelegt, dem Ort, wo sich Gott bezeugte (19). Am nächsten Morgen grünte und blühte allein der Stab Aarons und trug sogar Mandeln. Aarons Stab sollte vor der Lade mit dem Gesetz bleiben, als Zeichen für den Ungehorsam des Volkes und damit das Murren aufhöre und sie deshalb nicht weiter starben (25).

Gebet: Herr, hilf mir aufzuhören, ungehorsam zu sein und gegen dich zu murren, damit ich nicht sterbe.

Ein Wort: Hör endlich auf zu murren und ungehorsam zu sein!