März 30

Zum Kampf bereit

4. Mose 1,1-54 (3)

„Von zwanzig Jahren an und darüber, alles, was mit dem Heer hinausziehen kann in Israel. Ihr sollt sie zählen nach ihren Heerscharen, du und Aaron.“

Genau ein Jahr und zwei Wochen nach dem Auszug Israels aus Ägypten und einen Monat nach der Fertigstellung der Stiftshütte gab Gott Mose die Anweisung, alle wehrfähigen Männer über zwanzig zu zählen. Das Volk war bereit vom Berg Sinai aufzubrechen, um das verheißene Land einzunehmen. Es würde eine gefährliche Reise werden, und sie mussten auf feindliche Angriffe vorbereitet sein. Die Zählung der wehrfähigen Männer war eine Mobilmachung für den Kampf. Sie sollten sich für den Kampf bereit machen. Mose konnte das verheißene Land nicht allein einnehmen, er brauchte wehrfähige Männer. Wir stehen auch in einem geistlichen Kampf (Eph 6,12). Wehrfähig machen uns das Festhalten an der Gnade und die Waffenrüstung Gottes (Eph 6,10-20). Wir müssen selbst für den geistlichen Kampf bereit sein, aber auch andere mobil machen. Die wehrfähigen Männer des Stammes Levi sollten nicht mitkämpfen. Ihre Aufgabe war der Schutz der Stiftshütte. Das Zentrum der Stiftshütte war die Bundeslade mit dem Gesetz und dem Gnadenthron. Als Gottes Volk müssen wir auch die Wahrheit der Bibel, vor allem den Weg der Erlösung allein durch Jesus (Joh 3,16), schützen, denn sie ist das Herzstück des Volkes Gottes. Wir können sie schützen, indem wir ihr selbst gehorchen und sie klar lehren.

Gebet: Herr, hilf mir, täglich zum Kampf bereit zu sein und auch andere mobil zu machen.

Ein Wort: Bist du zum Kampf bereit?