März 30

Kraft, Nachkommen hervorzubringen

Hebräer 11,8-22 (11)

„Durch den Glauben empfing auch Sara, die unfruchtbar war, Kraft, Nachkommen hervorzubringen trotz ihres Alters; denn sie hielt den für treu, der es verheißen hatte.“

In diesem Abschnitt sehen wir den großen Glauben unserer Glaubensvorfahren wie Abraham, Sara, Isaak, Jakob und Josef, die alle Gottes Zeugnis empfangen haben. Was war der Schlüssel ihres Glaubenssieges? Vers 11 gibt uns anhand des Beispiels Saras eine klare Antwort. Sara bekam ein Kind, obwohl sie alt und unfruchtbar war. Denn sie hielt den für treu, der es verheißen hatte. Die Kraft, Nachkommen hervorzubringen, kam nicht aus ihrer biologischen Kraft, sondern aus ihrem Glauben an die Allmacht Gottes. Als sie an das Wort Gottes glaubte, floss Gottes Kraft in sie und machte sie fähig. So war es auch mit den Vorfahren. Durch den Glauben wurde Abraham gehorsam, als er von Gott berufen wurde, denn er glaubte an die Treue Gottes, der ihm verhieß: „Du sollst ein Segen sein!“ Durch den Glauben war er ein Fremdling in dem verheißenen Lande wie in einem fremden und wohnte in Zelten mit Isaak und Jakob, weil er an die himmlische Stadt Gottes glaubte. Als er versucht wurde, seinen Sohn Isaak zu opfern, gab er ihn hin, weil er dachte: Gott kann auch die Toten erwecken. Gemäß seinem Glauben geschah es auch. Durch den Glauben haben sie alle das Unmögliche herausgefordert.

Gebet: Lieber Gott, hilf uns, durch den Glauben ein Segen zu sein und in dieser Welt als Fremdlinge zu leben.

Ein Wort: Glaube an die Treue Gottes, der uns verheißt!