März 30

Priester nach der Ordnung Aarons

Hebräer 7,11-28 (11)

„Wäre nun die Vollendung durch das levitische Priestertum gekommen […], wozu war es dann noch nötig, einen andern als Priester nach der Ordnung Melchisedeks einzusetzen, anstatt einen nach der Ordnung Aarons zu benennen?“

Hier wird die Frage gestellt, warum nun das levitische Priestertum abgeschafft werden und stattdessen eine neue priesterliche Ordnung eingesetzt werden musste. Das levitische Priestertum kann durch seinen priesterlichen Dienst die Menschen nicht selig machen, die zu ihm kommen. Was sind die Gründe dafür? Priester nach der alten Ordnung Aarons sind diejenigen, die lediglich aus der priesterlichen Familie kommen und körperlich unversehrt sind. Aber diese Priester sind nicht imstande, den Sündern den Zugang zu Gott zu schaffen, weil sie selbst sündig sind und weil sie selbst der Macht des Todes unterliegen. So ist das Gesetz des levitischen Priestertums schwach und nutzlos. Um Menschen den Zugang zu Gott zu schaffen und sie selig zu machen, muss ein anderer als Priester eingesetzt werden und zwar einer nach der Ordnung Melchisedeks; nicht nach dem Gesetz äußerlicher Gebote, sondern nach der Kraft unzerstörbaren Lebens, damit er für immer selig machen kann, die durch ihn zu Gott kommen. Dieser Priester ist unser Herr Jesus. Jesus hat das unzerstörbare Leben. Er ist gekreuzigt und begraben worden, aber er ist von den Toten auferstanden und gen Himmel aufgefahren und sitzt nun zur Rechten Gottes und betet zu Gott für uns.

Gebet: Lieber Vater, wir danken dir für Jesus, der unser wahrer Hohepriester geworden ist. Segne uns in ihm!

Ein Wort: Jesus ist Bürge unseres Heils