März 30

Zwei Zusagen Gottes

Hebräer 6,13-20 (13-14)

„Denn als Gott dem Abraham die Verheißung gab, schwor er bei sich selbst, da er bei keinem Größeren schwören konnte, und sprach (1.Mose 22,17): »Wahrlich, ich will dich segnen und mehren.«“

Abraham empfing von Gott die Verheißung: „Wahrlich, ich will dich segnen und mehren.“ Weißt du, wann er diese Verheißung mit dem Eid Gottes empfing? Er gab sie ihm von Anfang an. Aber der Eid Gottes folgte erst dann, als er seinen Sohn Isaak opferte. Damals hatte Abraham bereits einen Sohn, aber wie konnte er sicher sein, dass dieser Sohn in einem fremden Land überleben und sich mehren würde? Gott aber gab ihm seinen Eid zu der Verheißung: „Wahrlich, ich will dich segnen und mehren.“ Dieser Eid Gottes war ein starker Trost für Abraham. Als er den Eid Gottes hörte, zweifelte er nicht mehr an der Verheißung und wartete in Geduld und erlangte die Verheißung. Gottes Verheißung und sein Eid, das sind zwei Zusagen Gottes. Die Bibel ist voller Verheißungen Gottes. Hast du eine Verheißung Gottes empfangen? Bist du sicher, dass du die Verheißung ererben kannst? Oder zweifelst du noch daran? Wie kannst du dann dazu eine Zusage Gottes bekommen? Dafür musst du dem Wort Gottes entgegenkommen, indem du Gott deinen eigenen ‚Isaak’ opferst. Er will deine innere Haltung sehen. So wirst du den Eid Gottes empfangen. Dann hast du die zwei Zusagen Gottes. So wirst du auch ein Nachfolger derer, die durch Glauben und Geduld die Verheißungen erlangt haben.

Gebet: Lieber Vater, ich brauche deine zwei Zusagen. Gib mir deine Verheißung und deinen Eid!

Ein Wort: Bringe zuerst deinen ‚Isaak’ dar!