Dezember 27

Kröne das Haupt Jeschuas

Sacharja 6,1-15 (12)

„und sprich zu ihm: So spricht der HERR Zebaoth: Siehe, es ist ein Mann, der heißt »Spross«; denn unter ihm wird’s sprossen, und er wird bauen des HERRN Tempel.“

Sacharja sah vier Wagen, auf denen jeweils vier verschiedenfarbige Rosse waren, nämlich rote, schwarze, weiße und scheckige. Der Engel erklärte, dass sie Winde seien. Der Engel teilte Sacharja mit, dass der Geist Gottes im Lande des Nordens ruhen werde. Wir erfuhren die Zeiten der Kommunisten und des Kalten Krieges. Wir leben in einer Zeit der globalen Wirtschaft. Der wahre Herrscher über die Welt und Geschichte aber ist Gott, der Herr Zebaoth (1-7). Zu jener Zeit, als die Zeit Babels zu Ende ging, geschah das Wort des Herrn zu Sacharja. Er solle einige von den Weggeführten nehmen und in das Haus Joschijas gehen. Dort solle er Silber und Gold von ihnen nehmen und eine Krone daraus machen. Er sollte das Haupt Jeschuas krönen. Man sollte auch die Kronen zum Andenken an Heldai, Tobija, Jedaja und Joschija im Tempel aufbewahren. Später werden viele Menschen kommen und an den Kronen den Glauben dieser Weggeführten sehen. Sie hatten in der Zeit der Trübsal an den wahren König geglaubt (8-15). Hast du die herrliche Krone des britischen Königs gesehen? Jesus und die Knechte des Herrn soll man noch herrlicher krönen. Denn das Reich des Herrn ist das wahre Königreich und vergeht nicht.

Gebet: Herr, danke für deine Vision. Lass mich heute die Leiter meiner Gemeinde krönen und deiner Stimme gehorchen.

Ein Wort: Kröne das Haupt Jeschuas