Dezember 27

Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet

Jesaja 45,14-25 (22)

„Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott, und sonst keiner mehr.“

Die Israeliten dachten, dass die Errettung exklusiv auf sie als das auserwählte Volk beschränkt wäre. Doch hier offenbart ihnen Gott seinen langfristigen Erlösungsplan. Gott wollte sie wiederherstellen, damit alle Völker, auch diejenigen, die überlegen zu sein schienen, herbeikommen und niederfallen sollten. Sie sollten bekennen, dass es keinen Gott gibt als den Gott Israels. Wer diesem Gott widersteht und weiter an seinen Götzen festhält, wird am Ende beschämt werden. Gottes Volk sollte dagegen mit einer ewigen Erlösung erlöst werden. Auch die Entronnenen der Heiden werden zu dieser Erlösung eingeladen. Gott, der die Erde erschaffen hat, möchte sie mit erretteten Menschen füllen. Ihnen soll Gottes Gerechtigkeit verkündigt werden. Gottes Gerechtigkeit besteht darin, dass er diejenigen gerecht spricht, die seine Vergebung angenommen haben. Wer sich zu ihm wendet, der wird gerettet. Hierzu sind Menschen von allen Enden der Welt eingeladen. Noch können wir entscheiden, ob wir Gott annehmen oder ablehnen. Aber am Ende der Zeit werden sich alle Knie vor ihm beugen und ihn als den Herrn bekennen müssen. Dann werden diejenigen beschämt werden, die ihn abgelehnt haben. Wir dürfen die gute Nachricht von der Errettung nicht für uns behalten. Sie muss allen Menschen bis an die Enden der Erde verkündigt werden.

Gebet: Herr, danke für deine Liebe, die alle Menschen bis an die Enden der Erde erreichen will. Gebrauche mich in deinem Errettungsplan.

Ein Wort: Wer sich zu Gott wendet, wird errettet