Dezember 27

Gott redet von den Engeln (II)

Hebräer 1,5-14 (14)

„Sind sie nicht allesamt dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die das Heil ererben sollen?“

Es fällt uns auf, dass hier in diesem Text der Sohn Gottes sehr intensiv mit den Engeln verglichen wird. Woher kommt dieser Vergleich? In der Bibel lesen wir oft von Engeln. Zum Beispiel kamen Engel zu Abraham und übermittelten ihm Gottes Botschaft. Jakob konnte durch den Ratschlag der Engel Reichtum erlangen. Der Engel erschien Mose im feurigen Dornbusch. Beim Exodus der Israeliten wirkte der Engel mächtig. Der Engel stärkte Elia. Elisa besiegte das aramäische Heer durch die Hilfe der Engel. Nicht nur im Alten Testament, sondern auch im Neuen Testament lesen wir an zahlreichen Stellen von Engelserscheinungen. Der Engel brachte die Botschaft Gottes zu Zacharias, Maria und Josef. Die Engel dienten Jesus. Der Engel befreite Petrus aus dem Gefängnis. Ebenso bekam Paulus eine Rettungszusage durch den Engel. Was sagen uns diese Tatsachen? Die Engel dienen den Berufenen Gottes. Sie sind aber keine Söhne Gottes. Die Engel Gottes sind ausgesandt, um denen zu dienen, die das Heil ererben sollen. Sie sind allesamt dienstbare Geister. Jesus sagt, dass wir unsere Engel haben (Mt 18,10). Ein jeder soll den Dienst seiner Engel in Anspruch nehmen. Die Frage ist nun, wie wir ihren Dienst in Anspruch nehmen können. Das ist deine Hausaufgabe.

Gebet: Lieber Vater, danke, dass du für unser Heil die Engel zum Dienst ausgesandt hast.

Ein Wort: Nimm den Dienst der Engel in Anspruch!