März 18

Tu dich auf!

Markus 7,31-37 (34)

„Und sah auf zum Himmel und seufzte und sprach zu ihm: Hefata!, das heißt: Tu dich auf!“

Nach Tyrus kam Jesus durch Sidon und das Gebiet der Zehn Städte. Dort brachte man einen Mann zu ihm, der gehörlos war und stammelte. Sie wollten, dass Jesus ihm seine heilenden Hände auflegte. Jesus nahm ihn aus der ganzen Menschenmenge beiseite und heilte ihn auf seine eigene Art. Er legte seine Finger an die Stellen, an welchen der Mann geheilt werden sollte. So berührt Jesus auch unsere wunden Punkte: Er deckt Sünden, Schwächen oder Unglauben auf und hilft uns, diese durch unser Glaubensleben zu überwinden. Jesus sagte zum Mann: „Hefata, tu dich auf!“ Daraufhin taten sich die Ohren des Mannes auf und er konnte hören. Die Fesseln seiner Zunge lockerten sich und er redete richtig. Jesus spricht zu uns durch sein Wort immer wieder sein „Hefata“: Wir sollten unser Herz für ihn und für seine Liebe öffnen. Erfüllt uns seine Liebe, geben wir diese mit Freude auch an unsere Mitmenschen weiter. Alle, die Zeugen von der Heilung des Gehörlosen und Stammelnden waren, staunten darüber sehr. Sie priesen Jesus, welcher alles wohl macht und selbst Menschen heilt, die eigentlich als hoffnungslose Fälle gelten. Und sie verbreiteten die Nachricht der Heilung, entgegen dem Verbot Jesu, überall. Zu groß war ihre Freude über den Christus und seine Wundertaten.

Gebet: Herr, danke für dein Wort. Öffne mein Herz für deine Liebe. Ich will dich preisen für alle deine Wunder.

Ein Wort: Öffne dein Herz für Jesus!