Donnerstag, 30. Juni 2016

Viele Gaben – ein Geist

1. Korinther 12,1-11 (4)

„Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist.“

Paulus wollte die Korinther über die Gaben des Heiligen Geistes nicht im Ungewissen lassen. Als sie noch Heiden gewesen waren, hatten sie stummen Götzen gedient. Jetzt redeten sie durch die Kraft des Heiligen Geistes. Wenn jemand Jesus den Herrn nennt, geschieht das immer durch das Wirken des Heiligen Geistes. Derselbe Geist bringt in verschiedenen Menschen unterschiedliche Gaben hervor, rüstet uns für verschiedene Ämter aus und überträgt uns verschiedene Kräfte. Das Wirken des Geistes ist individuell; deshalb sollen wir uns nicht miteinander vergleichen. Zu den Geistesgaben gehören beispielsweise: von der Weisheit oder der Erkenntnis zu reden, Glaube, die Gabe, gesund zu machen, die Kraft, Wunder zu tun, prophetische Rede, die Gabe, Geister zu unterscheiden, die Zungenrede oder die Gabe, letztere auszulegen. Diese Gaben sind uns zum Nutzen aller gegeben. Deshalb besteht kein Grund, darauf stolz oder sogar überheblich zu werden, sondern wir sollen unsere Gaben zum Segen für andere gebrauchen.

Gebet: Herr, danke für die Gaben deines Geistes. Wirke unter uns mit deinem Geist und lass mich meine Gaben zum Nutzen aller einsetzen.

Ein Wort: Ein Geist wirkt verschiedene Gaben